Bestes 100mm Filter System und Set - Kaufberatung

Kase K9, NiSi V6 (Switch), Haida M10 – Bestes 100mm Filter System?

0 Kommentare

Welches 100mm Filter System bzw. Filter Set hat die beste Preis/Leistung? Um das herauszufinden nehmen wir die Alleinstellungsmerkmale vom Kase K9, Haida M10 und NiSi V6 (Switch) Filterhalter unter die Lupe aber beleuchten auch die äquivalenten 75mm und 150mm Filterhalterungen. Denn manchmal müssen wir auf ein 150mm Filter System ausweichen oder wollen möglichst kompakt unterwegs sein.

Außerdem prüfen wir was einzelne Filter bewirken und welche für den Einstieg wichtig sind.

Vielleicht können wir uns auch all das sparen und stattdessen Bildbearbeitung lernen?

Finden wir’s heraus.

Warum Filterfotografie?

Für die Landschafts- und Architekturfotografie werden verschiedene Filter verwendet, um Ergebnisse zu erhalten, die mittels Nachbearbeitung nicht oder nur schwer erzielbar sind.

Denn die Filter entfernen Reflexionen, verbessern Farben oder strecken die Belichtungszeit. Durch letzteres verschwimmen bewegliche Strukturen wie Himmel oder Wasser. Folglich wirken Farben und Strukturen beinahe surreal und atmosphärisch:

 

Geht das auch mit Bildbearbeitung?

Lange Zeit habe ich mich davor gesträubt, in ein Filter System zu investieren. Einerseits ist der Einstieg kostspielig und andererseits kann ich mittels Bildbearbeitung die gleichen Resultate erzielen. Doch stimmt letzteres wirklich?

Leider nein.

Zwar klappt es hier und da Mal ganz gut, aber Belichtungsreihen enden oft in mühseligem Photoshop Gefummel, wenn wegen Wind und Wetter sich der Bildinhalt verändert. Insbesondere bei Langzeitbelichtungen, da auch die Atmosphäre sich verändern kann. Letztendlich habe ich nicht die volle Kontrolle darüber, ob das Bild gelingt.

Die Chancen verpassen, Zeit vergeuden oder später am Rechner frusten?

Ein Motivationskiller.

Schon Vorort zu sehen, ob das Foto gelingt, ist ein immenser Vorteil, der die Investition in ein Filter System rechtfertigt. Außerdem kaufe ich solch ein System ein einziges Mal und kann es mit jedem Objektiv nutzen.

Später am Rechner nur noch ein Preset aus der Collection drauf, ein paar kleine Anpassungen und vollendet ist das Foto.

 

Rundfilter vs Filter System

Beim Rundfilter ist ein Verlauf fix und kann nicht beliebig positioniert werden, wodurch mögliche Bildkompositionen eingeschränkt sind. Auch mehrere Filter zu stapeln wird schwierig, da die äußeren Ringe ein Tunnel bilden, was schnell zu Vignettierung führen kann.

Deshalb arbeiten ambitionierte Landschaftsfotografen oftmals mit einem 100mm oder 150mm Filter System, für rechteckige und viereckige Filter. Damit kann der Fotograf seine Komposition beliebig gestalten und flexibler das Licht steuern, das den Sensor der Kamera erreicht.

 

100mm Filter System Vergleich NiSi V6 vs Kase K9 vs Haida M10

NiSi V6 100mm Filter System

 

Bedeutungen der ND-Filter Bezeichnungen

ND = Neutral Density → Neutraldichtefilter → Graufilter

GND = Gradual Neutral Density → Grauverlaufsfilter

RGND = Reverse Gradual Density → Umgekehrter Verlaufsfilter

Die Zahl hinter dem ND, beispielsweise ND64, drückt den Verlängerungsfaktor aus. Wenn also die Kamera im A-Modus eine Verschlusszeit von 1/64 anzeigt, würden wir mit einem ND64 Filter auf eine Verschlusszeit von 1/1 (eine Sekunde) kommen.

Welchen Filter bräuchten wir also, um die Verschlusszeit von 1/1000 auf eine Sekunde zu verlängern?

Richtig, den ND1000 Filter. 🙂

Folgend eine Neutraldichte-Tabelle, mit gängigen Belichtungszeiten in der blauen Stunde, bei F/5.6:

Verlängerungsfaktor (NDx)

Neutraldichte

Reduziertes Licht in Blendenstufen

Langzeitbelichtung  (Blaue Stunde) in Sekunden

ND2


0,3

1

60

ND4

0,6

2

120

ND8

0,9

3

180

ND16

1,2

4

240

ND32

1,5

5

300

ND64

1,8

6

360

ND1000

3

10

600

Der stärkste mir bekannte ND Filter kann bis zu 20 Blenden abdunkeln. So wird die Verschlusszeit von z. B. 1/1000 auf ca. 16 Minuten verlängert.

Die Dichtestärken zwischen ND128 (7 Blenden) bis ND512 (9 Blenden) finden in der Fotografie kaum Anwendung, da die Abstufungen in obiger Tabelle relevanter sind. Aber für Videoaufnahmen sind Vario ND-Filter beliebt, da sie sich mit einer einfachen Drehbewegung heller oder dunkler einstellen lassen und auch den Bereich zwischen ND128 bis ND512 abdecken können.

 

Die Firma im Hintergrund

Heutzutage gibt es dutzende Firmen für Filter, doch steckt bei hohen Qualitätsstufen meistens der Glas-Hersteller Schott dahinter. Die Firmen Kase und NiSi greifen ebenfalls auf Schott Glas oder gleichwertige Güteklasse zurück, wogegen Haida eine Standard und Premium Qualität im Sortiment hat. Letzteres vermarktet Haida als “Red Diamond” , was die selbe Güte wie Kase und NiSi Filter hat.

Auch US-Amerikanische Filtermarken, wie z. B. Tiffen oder Lee Filters, beziehen ihr Premium-Glas von Schott, jedoch gehe ich nicht auf diese US-Firmen ein, da sie wesentlich teurer aber nicht besser sind als die hier besprochenen.

Letztendlich ist es zwecklos Unterschiede in der optischen Qualität zu suchen, da die Filter, um die es hier geht, der gleichen Güteklasse entsprechen bzw. aus dem gleichen Werk stammen.

 

100mm Filter System Grauverlaufsfilter GND32

Z7 II – 47mm – F/5.6 – 15 Sek – Landscape CPL + 5 Blenden Soft Grauverlaufsfilter

 

 

Die wichtigsten Filter für Landschaftsfotografie und Langzeitbelichtung

Du möchtest mit so wenig Filtern wie möglich losziehen und dennoch für die meisten Szenarien gewappnet sein? Dann sprechen wir die gleiche Sprache.

Da sind drei bis vier Filter besonders essentiell:

 

#1 Zirkularer Polfilter (CPL)

Der zirkulare Polfilter reduziert Reflexionen auf nichtmetallischen Oberflächen. Oft werden damit Spiegelungen auf Glas oder Wasser entfernt.

Vorher: ohne Polfilter – Nachher: mit Polfilter

 

Außerdem lässt der Polfilter den Himmel tief blau erscheinen und hebt die Konturen in den Wolken hervor:

Balos Beach 005

 

Der zirkulare Polfilter (CPL) ist ein Schlüsselelement der Konstruktion eines modernen Filterhalters und gehört deshalb zum Basis-Lieferumfang des Kase K9, Haida M10 oder NiSi V6 dazu.

Wir können die Filterhalter nicht ohne einen Polfilter kaufen.

 

#2 Soft oder Medium GND 0.9 (ND8) – 3 Blenden Grauverlaufsfilter (Neutraldichte Verlaufsfilter)

100mm Filter System NiSi V6 vs Kase K9 vs Haida M10 Vergleich

Der dunklere Bereich bremst den Lichteinfall ins Objektiv. Und umso dichter der Verlauf, desto weniger Licht kommt hindurch. Mit so einem Grauverlaufsfilter gleicht man meistens den hellen Himmel an die Helligkeit des Bodens an.

Vorher: ND1000 – ohne Grauverlaufsfilter – Nachher: ND1000 – Medium GND 0.9 Grauverlaufsfilter

 

Als besonders universell erweisen sich Soft oder Medium GND8 (0.9) Filter, die an der dunkelsten Stelle 3 Blenden weniger Licht passieren lassen. Darum finden wir einen davon in vielen Einsteiger Filter Sets. Ganz egal bei welchem Hersteller wir gucken.

 

#3 = Die zwei wichtigsten ND-Filter (Graufilter/Neutraldichtefilter)
  • ND1000 (3.0) – Graufilter mit 10 Blenden
  • ND64 (1.8) – Graufilter mit 6 Blenden

Der ND1000 ist tagsüber nützlich, um Personen aus dem Bild zu fegen oder die Wolken und Wasseroberflächen glatt zu bügeln. Aber in den Morgen- und Abendstunden ist der ND1000 oft zu stark, weshalb der ND64 ins Spiel kommt.

Aus obiger Tabelle und den Beispielbildern am Anfang können wir entnehmen, dass der ND1000 zu sehr langen Belichtungen in der blauen Stunde führen kann. Doch reichen manchmal schon 15 – 30 Sekunden aus, um den gewünschten Effekt zu erzielen:

Vorher: Ohne ND1000 Graufilter – Nachher: Mit NiSi IR ND1000 – 20 Sek. Belichtung

 

Wenn es nur ein Graufilter sein darf?

Also für die Morgen- oder Abendstunden ist ein ND64 in Kombination mit dem 3 Blenden Verlaufsfilter die flexiblere Wahl, außer wir streben sehr lange Belichtungszeiten an. Doch tagsüber habe ich gerne den ND1000 dabei, weshalb ich weder den ND64 noch den ND1000 missen möchte.

 

#4 = Reverse GND8 (0.9) – Umgekehrter Grauverlaufsfilter – sinnvoll aber speziell!

Der Reverse Verlaufsfilter wurde für Sonnenaufgänge bzw. Sonnenuntergänge konzipiert. So ist der Verlauf umgedreht und bremst die Lichtmenge am stärksten in der Mitte, mit einem Verlauf nach oben. Da wir unterhalb des Horizonts keine Verdunklung möchten wird der Bereich klar gelassen.

Falls du der Sonne am freien Horizont begegnest, ist der Reverse Filter genau richtig:

100mm Filter System Reverse GND 0.9 8x Grauverlaufsfilter

Meinen Reverse Grauverlaufsfilter (Stärke 0.9) konnte ich bisher noch nicht sinnvoll einsetzen, da in meiner städtischen Umgebung der Horizont von Gebäuden, Bäumen oder anderen Strukturen verdeckt wird.

 

Praktische Filter aber nicht essentiell

Willkommen zur besser haben als brauchen Kategorie (außer das ist genau dein Ding):

 

#5 = Der Natural Night Filter hilft dabei die Lichtverschmutzung auf ein Minimum zu reduzieren.

Umso dunkler es ist, desto stärker neutralisiert der Natural Night Filter das gelbgrünliche Kunstlicht, weil das Kunstlicht in der Nacht ein größeren Teil der Belichtung ausmacht.

In folgendem Beispiel habe ich den Weißabgleich für beide Bilder angepasst. Doch ohne Filter bleibt ein gelbgrünlicher Farbstich, in den weißen Bereichen der Boote. Da es nicht Nacht war, bleibt der Effekt gering:

Vorher: Ohne Filter   –   Nachher: Mit Natural Night Filter

 

Bessere Beispiele zum Natural Night Filter findest du hier.

 

#6 = Soft GND32 (1.5) – Soft Grauverlaufsfilter mit 5 Blendenstufen

Mit dem 5 Blenden Soft Grauverlaufsfilter können wir einen hellen Himmel, mit einem Objekt in der Mitte des Bildes, an ein dunkleren Boden bzw. Vordergrund angleichen. Anders als mein Medium GND8 aus #2 kann ich mit dem weichen Verlauf (Soft) die Strukturen, in der Mitte des Bildes, gezielter abdunkeln. Beim Medium Verlauf wäre der Übergang möglicherweise zu hart.

Vorher: Landscape CPL – ohne Grauverlaufsfilter   –   Nachher: Landscape CPL + Soft GND32

 

In obigem Bild war der Vordergrund im Schatten und der Himmel circa 2 Blenden heller. Allerdings ist der Soft GND32 universell einsetzbar, da wir die Höhe des Rechteckfilters variieren können und die volle 5 Blenden Graudichte nicht benutzen müssen.

 

Problem: Wenn ich für den Vordergrund belichte, verliere ich Farbnuancen in den Höhen und wenn ich für den Himmel belichte erzeuge ich Rauschen in dunkleren Bereichen.

Lösung: Den Grauverlaufsfilter leicht unter den Horizont schieben, sodass die feinen Farbnuancen im Himmel und auf dem Häuschen erhalten bleiben. Und mit dem Polfilter habe ich schimmernde Reflexionen im vordergründigen Wasser reduziert.

Nebeneffekt: Dank des Grauverlaufsfilters konnte ich eine halbe Blende heller belichten (15 Sekunden anstatt 10 Sekunden) sodass ich weniger ISO-Rauschen in den dunkleren Bereichen des Fotos habe. Eine noch längere Belichtungszeit wollte ich meiden, damit das Wasser nicht zu glatt wird.

 

Unterschiede zwischen Haida M10, NiSi V6 und Kase K9 [2021]

Alle drei Filterhalter, also der Kase K9, NiSi V6 und Haida M10 haben Alleinstellungsmerkmale, die letztlich mit dem Polfilter und dessen Anbringung zu tun haben. Bezogen auf das finale Foto nehmen sich die Filterhalter nichts.

Alle drei können 1x Rundfilter und bis zu 3x Einsteckfilter, mit jeweils 100mm Breite und 2mm Stärke aufnehmen.

Ein Alleinstellungsmerkmal des Kase K9 ist der magnetische Polfilter, der nicht eingeschraubt werden muss.

Kase K9 Filterhalter 100mm Filter System

Beim Haida M10 wird der Polfilter (oder irgend ein anderer Rundfilter) per Drop-In, in den Schlitz gesteckt. So müssen wir die Einsteckfilter nicht abmontieren, um an den Polfilter zu gelangen. Aber leider mit dem Nachteil, dass der Polfilter sich ohne Filterhalterung nicht verwenden lässt.

Haida M10 100mm Filter-System

Der NiSi V6 als auch der Kase K9 Filterhalter haben ein Grundadapter, an dem der Polfilter angebracht und unabhängig von der restlichen Filterhalterung verwendet bzw. verstaut werden kann. Dabei wird der Polfilter beim NiSi V6 reingedreht, wogegen der Kase K9 den Polfilter magnetisch anzieht.

100mm Filter System NiSi V6 Landscape CPL

Allerdings hat nur der NiSi V6 eine separate Sicherung, um den Filterhalter (siehe Messing Nupsi) unabhängig von der Feststellschraube zu sichern:

NiSi V6 Filterhalter 100mm Filter-System

Der beste Polfilter – NiSi “Landscape” CPL

Das Alleinstellungsmerkmal, das für mich den Ausschlag gegeben hat, ist der Enhanced Landscape Polfilter von NiSi, der Reflexionen bis zu 99% reduziert.

Andere, bereits gute Polfilter, wie z. B. im Haida M10 oder Kase K9 sind “nur mit dem NiSi V6 PRO CPL vergleichbar, die bis zu 95% Reflexionen reduzieren:

100mm Filter System Bester Polfilter

 

Dank der starken Polarisierung hat der NiSi Landscape CPL einen etwas kühleren Ton als der NiSi Pro CPL. Zusammen mit der erhöhten Sättigung trägt dies dazu bei, dass die Farben präzise, lebhaft und gesättigt wiedergegeben werden. Eine genaue Farbwiedergabe mit Polarisationsfiltern ist nicht möglich, da das polarisierte Licht den Filter nicht durchdringt, was in der Regel zu wärmeren Fotos führt. Aus diesem Grund haben wir darauf geachtet, den Weißabgleich kühler zu halten, ohne dass ein ungleichmäßiger Farbstich entsteht.

NiSi Deutschland

 

Der NiSi Switch Filterhalter

Wer sich für das NiSi V6 Filter System entscheidet, kann mit dessen Grundadapter auch den NiSi Switch benutzen. Letzteres nimmt zwei Einsteckfilter mit 100mm Breite auf, die sich unabhängig voneinander drehen lassen. Auch der im Adapterring gelegene Polfilter kann verwendet werden. So einen 100mm Filterhalter gibt’s momentan nur bei NiSi:

NiSi Switch Filterhalterung

NiSi Switch Filterhalterung

 

 

Wichtig: Eine Filtertasche die wir am Stativ befestigen können

Nach meinen ersten Anläufen merkte ich schnell, das mir eine Filtertasche fehlt. Denn es ist mega nervig die Filter separat im Fotorucksack zu verstauen:

  1. Rucksack ablegen und öffnen
  2. Reinigungszubehör und Etui aus dem Rucksack entnehmen
  3. Reinigungsutensil in der Brust oder Hosentasche verstauen
  4. Dann den Filter aus dem Etui entnehmen
  5. Für die Reinigung brauche ich beide Hände, also muss ich das Etui erst im Rucksack unterbringen
  6. Das Reinigungszubehör hat meistens auch noch eine Kappe drauf, also mit dem Filter in der einen Hand die Kappe lösen und in der Hosentasche verstauen.
  7. Endlich beide Hände frei – jetzt kann ich den Filter in der einen Hand und Reinigungsutensil in der anderen halten und reinigen
  8. Gereinigten Einsteckfilter in die Filterhalterung schieben
  9. Nun habe ich beide Hände frei und kann den Rucksack verschließen (Pech wenn’s regnet…)
  10. Rucksack wieder auf den Rücken
  11. Und beim Location Wechsel grüßt das Murmeltier

Und wenn der Boden unter einem schmutzig ist, wird’s noch umständlicher.

 

In vielen Starter Kits ist eine gute Filtertasche inbegriffen

Deshalb ist in den besseren Starter Kits eine Filtertasche inbegriffen, die wir fest am Stativ und auf Arbeitshöhe befestigen können. Damit können wir viel schneller einen Filter wechseln, da wir etwas zwischenlagern können und öfter beide Hände frei haben. Außerdem ist die Location flott gewechselt und der Rucksack kann die meiste Zeit auf dem Rücken bleiben, sofern man einen dabei hat. Falls du “nur” mit einem Stativ und Objektiv, einer Kamera sowie Filtertasche unterwegs bist, brauchst du vielleicht gar kein Rucksack mehr.

 

100mm Filter System Langzeitbelichtung

Nikon Z6 II – 15mm @ F/8.0 – 30 Sek – NiSi Landscape Polfilter – ND1000

 

 

Beste 100mm Filter-Kits für Einsteiger = Kase K9, NiSi V6, Haida M10 [2021]

Ich habe die verschiedenen Starter Kits zum Filterhalter Kase K9, Haida M10 und NiSi V6 verglichen und die besten Starter Kits des jeweiligen Herstellers rausgesucht. Ich finde es wichtig das die drei bis vier wichtigsten Filter: Polfilter, ND64 (6 Blenden), ND1000 (10 Blenden), GND8 Grauverlaufsfilter (3 Blenden) als auch eine praktische Filtertasche inbegriffen sind.

 

Filterhalter

Kase K9 High-End Kit

NiSi V6 Starter Kit Plus

Haida M10 Professional Kit

Polfilter-Befestigung

Polarisation

Magnetisch

Max. 95%

Einschrauben

Max. 99%

Drop-In

Max. 95%

Grauverlauf - GND8 (3 Blenden)

ND64 (6 Blenden)

ND1000 (10 Blenden)

Umgekehrter Verlauf - Reverse GND8 (3 Blenden)

Praktische Filtertasche (am Stativ montierbar)

Grundadapter

2

1

4

Grundadapter Ø

82mm + 77mm

82mm

82mm, 77mm, 72mm, 67mm

Adapterringe im Lieferumfang

82→72mm, 82→67mm, kleinere optional

82→77mm, 82→72mm, 82→67mm, kleinere optional

Grundadapter = Adapter Ring

Weiteres Zubehör

Mircrofasertuch

Mircrofasertuch, Clever Cleaner, Blasebalg

-

Alleinstellungsmerkmal

1x Rundfilter per Magnet (Polfilter)

Bester Polfilter, Rausfallsicherung

1x Rundfilter per Drop-In (Polfilter)

Preis vom 26.07.21

 

Sparen mit Rabattcode und UID (VAT) Nummer

Wer sich für die Filterlösung von NiSi entscheidet, bekommt mit dem Coupon “Lichtrebell”, stolze 7% Rabatt und kostenlosen Versand nach Deutschland.

Der Rabatt gilt nur für den Shop von NiSi Österreich. Alternativ kannst du diesen Link zum NiSi Österreich Shop klicken. So wird der Coupon automatisch beim Bezahlvorgang angewendet.

Sofern du eine gültige UID-Nummer (VAT Nummer) hast, werden weitere 20% Vorsteuer direkt an der Kasse abgezogen.

Merke: Weil Österreich in der EU liegt, fallen keine Importsteuern an.

 

Polar Pro Summit – Lobende Erwähnung – Kurze Zusammenfassung

Zunächst war ich ziemlich vom Polar Pro Summit angefixt, da es qualitativ hochwertig und mit durchdachtem Konzept daherkommt.

Allerdings mit Nachteilen, die ich gravierenden finde:

  1. Nur drei Filter mit unflexibler Aufteilung:
    1x Rundfilter, z. B. Polfilter (CPL)
    1x Viereck-Filter, z. B. Graufilter (ND)
    1x Rechteck-Filter, z. B. Verlaufsfilter (GND)
  2. Nicht möglich zwei Rechteck oder zwei Viereck-Filter zu verwenden
  3. Andere Filterhalter können vier beliebige Filter aufnehmen
  4. Geschlossenes System, also nicht kreuzkompatibel mit anderen Herstellern, da der Einschub-Rahmen erforderlich ist
  5. Hoher Preis

Aber vielleicht gewichtest du die Einschränkungen anders. Qualitativ bin ich vom Polar Pro Summit überzeugt und das Konzept finde ich richtig cool. Aber ich bevorzuge die freien Gestaltungsmöglichkeiten der anderen hier vorgestellten Filterhalterungen.

 

100mm Filter Set

Z7 II – 70mm – F/5.6 – 25 Sek – Landscape CPL + 5 Blenden Soft Grauverlaufsfilter

 

Moosgummi am ND-Filter oder auf der Filterhalterung besser?

Das vor Seiteneinstrahlung schützende Moosgummi ist beim Kase K9 und Haida M10 am Filterhalter angebracht. Allerdings birgt das die Gefahr, dass Fremdkörper daran haften und die Filter beim Einschieben zerkratzen können. Darum finde ich es besser, wenn das Moosgummi, wie bei NiSi, am ND-Filter angebracht ist.

Würden wir z. B. ein NiSi ND1000 100x100mm Filter mit dem Kase K9 oder Haida M10 Filterhalter benutzen wollen, wäre das Moosgummi im Weg. So könnte der Filter erst reingeschoben werden, wenn das Moosgummi entfernt wird.

 

75mm Filterhalterung für Micro Four Thirds (ggf. APS-C Kameras)

Es muss kein 100mm Filterhalter sein, wenn man Objektive mit maximal 67mm Filtergewinde verwenden möchte. Aber da gibt’s ein paar Haken:

Die Vorteile:

  • Kompakter
  • Deutlich günstiger als vergleichbare 100mm Filter-Systeme

Die Nachteile:

  • Maximal 67mm Objektiv-Filterdurchmesser
  • Weniger Zukunftssicherheit
  • Schmaleres Sortiment, dadurch weniger Möglichkeiten
  • Wegen Vignettierung werden maximal zwei Einsteckfilter empfohlen
  • Unabhängig von der Anzahl der Einsteckfilter gibt’s Vignettierung bei weiteren Brennweiten als ~16mm

Zwar liest sich die Nachteile-Seite unschön, aber vielleicht wird eine Brennweite kürzer als 16mm selten benutzt oder die Kompaktheit des Systems ist ausschlaggebend.

 

Das 75mm Filter-System mit der besten Preis/Leistung [2021]

Wenn du dich für ein 75mm System entscheidest, würde ich zum NiSi M75 Professional Set greifen, weil du damit richtig sparst und sich die meisten Türen öffnen.

Im Vergleich zum besten Kase K75 oder Haida M7 Kit, bekommen wir beim NiSi M75 Professional Kit die beste Preis/Leistung (und -7% Rabatt im Warenkorb).

 

100mm Filter Set Langzeitbelichtung

Nikon Z6 II – 15mm @ F/8 – 6 Sek – NiSi Landscape Polfilter + ND1000

 

 

100mm Filter-System für Objektive ohne Filtergewinde

Falls du ein Objektiv mit konischem Frontelement oder ohne Filtergewinde nutzen möchtest, sind speziell für das Objektiv entwickelte Filterhalter nötig. Meistens erfordern sie die größeren 150mm Filter, aber in Ausnahmefällen geht’s auch mit 100mm.

Spezielle 100mm Filterhalter von NiSi:

Auch die Optionen für das Kase K9 Filter System sind empfehlenswert.

 

150mm Filterhalter und empfehlenswerte Sets

Bei allen drei Herstellern gibt’s ein universellen Filterhalter, der mit einem separaten Adapter an das Objektiv angebracht wird. Die Breite von 150mm wird nur für Objektive mit konischem Frontelement oder mangels Filtergewinde benötigt. Sofern möglich würde ich zum 100mm Filter System greifen, um Kosten und Gewicht zu sparen.

 

Haida 150mm M15 Filter System

Den Haida M15 Universal-Filterhalter gibt’s solo oder mit Preisvorteil als 150mm Filter-System Einsteiger-Set.

Der passende M15 Adapter wird separat ausgewählt.

Passende 150mm Filter: Haida 150x150mm ND-Filter und 150x170mm Grauverlaufsfilter.

 

Kase 150mm K150P Filter System

Kase K150P Filter System

Passende 150mm Filter: Alle Kase 150mm Filter

Du kannst auch die Preise zwischen den Kase und Haida Red Diamond Filtern vergleichen und einfach die günstigeren nehmen, da die Qualität der Filter gleich ist.

 

NiSi 150mm Filter System

Bei Nisi wird der passende Adapter beim Kauf des Filterhalters ausgewählt:

Die NiSi S6 150mm Filter Systeme (2x Steckfilter mit CPL – Objektiv wählbar)

Die NiSi Q 150mm Filter Systeme (3x Steckfilter ohne CPL – Objektiv wählbar)

Hier gibt es 150mm Filter Sets mit Preisvorteil.

 

100mm Filter System

Z6 – Sigma 24mm 1.4 ART – 1,3 Sek – CPL + ND1000

 

Fazit

Da ein 75mm Filter-System die Arbeit sogar mit Micro Four Thirds (Ultraweit-)Objektiven einschränkt, empfehle ich direkt zu einem 100mm Filter System zu greifen, sofern dein Ultraweit-Objektiv kein 150mm Filterhalter erfordert.

Es gibt drei erstklassige 100mm Filter Systeme, dessen Alleinstellungsmerkmale wir erörtert haben, sodass wir abwägen können was uns wichtig ist.

Dabei ist das optische Glas, bei den von mir empfohlenen 150mm, 100mm und 75mm Filter Sets, völlig gleichwertig. Nur die Polfilter und Haltemechanismen unterscheiden sich. Die Verarbeitung der Filterhalter ist bei allen gut, aber die von NiSi und Kase wirken etwas solider und sitzen strammer am Objektiv.

Weil ich eine Schwäche für den Enhanced Landscape CPL habe und auch generell sehr zufrieden mit dem NiSi V6 und Switch Filterhalter bin, rate ich Einsteigern zum NiSi V6 100mm Starter Kit Plus. So gibt’s mit tollem Preisvorteil den Landscape Polfilter, vier wichtige Einsteckfilter, eine praktische Filtertasche sowie auch das größte Reinigungszubehör.

Vielleicht ist der bessere Landscape Polfilter oder Switch Filterhalter dir egal? Dann wäre dieses Kase K9 Filter System Set mein nächst bester Preis/Leistung Tipp.

Unterm Strich kannst du mit keinem der drei 100mm Filter Systeme ein Fehlkauf tätigen aber solltest genau abwägen, welcher Hersteller heute schon deine künftigen Ansprüche erfüllen kann.

In jedem Fall empfehle ich eine Filtertasche, die sich am Stativ montieren lässt und auch unterwegs am Stativ bleiben kann.

Hoffentlich konnte ich helfen.

Peace,
Baris

 

Hinterlasse ein Kommentar

Vielleicht interessiert dich auch...

Send this to a friend
UA-78738489-1