Nikon Z9 Test Erfahrungsbericht Review

Nikon Z9 – Beste Vollformat Hybrid-Kamera 2021? (45MP & 8K/60p Video)

9 Kommentare

Die Nikon Z9 ist eine Kamera die höchste Bildqualität und Speed in nur einem Paket vereint, egal ob für Foto oder Video. Es wurden große Sprünge in mehreren Bereichen gemacht. Einige Features und auch der Verkaufspreis von UVP 5.999 € haben mich regelrecht überrascht. Auch sind Firmware-Updates angekündigt, die weitere Verbesserungen versprechen.

Als langjähriger Nikon Z Nutzer und Fan des Systems, möchte ich die wichtigsten Eckdaten in diesem Beitrag zusammenfassen.

[Lesezeit ca. 5 Minuten]

Das Äußere

Nebst drei individuell programmierbaren Funktionstasten an der rechten Hand, ist auch der Autofokus-Knopf (wie kleiner Joystick aussehend) wieder zurück auf der gegenüber liegenden Seite, juhu. Dieser Knopf war den Z-Bodies bislang verwehrt und da ich regelmäßig Zugriff auf die Autofokus-Funktion benötige, habe ich bei meinen bisherigen Z6/Z7(II) Bodies den vorne am Bajonett liegenden Fn2 Knopf verwendet.

Nikon Z9 Front
Nikon Z7 II front Draufsicht mit Z 24-70mm F4

Reichlich Platz zwischen dem Objektiv und den beiden Handgriffen und Fn3 Knopf erreichbar aus der Horizontalen und Vertikalen:blank

Einige Knöpfe im Vergleich zur Z6/Z7(II) wurden verlagert, da das Flaggschiff-Modell von Natur aus mehr Tasten hat und sich dadurch die wichtigsten Tasten direkt erreichen lassen.

Nikon Z9 Rückansicht
blank

Auch das Schulter-Display ist etwas größer als bei der Z6/Z7(II):

Nikon Z9 Draufsicht
Nikon Z7 II von oben mit monitor

Und hier zu sehen das Akku-Fach und die verdeckten Anschlüsse. Nebst den üblichen Verdächtigen wie Mikrofon, Kopfhörer und USB-C Anschluss, ist auch ein Ethernet/RJ-45 sowie ein Full-Size HDMI Anschluss dabei. Wie für Pro-Bodies üblich sind auch ein Flash Sync und 10-poliger Anschluss, für z. B. Fernauslöser und weitere Zubehörkomponenten, vorhanden:

 

Seitenansicht und Autofokus-Knopf

 

Der schnellste Vollformat-Sensor der Welt

Die Nikon Z9 beherbergt einen Stacked-CMOS-Sensor mit 45.7 Megapixel. Auch wenn es wegen der Auflösung naheliegt, ist der Sensor komplett neu und nicht der gleiche, wie in der Nikon Z7 II.

Eine besondere Evolutionen ist die Ausleserate des Sensors. Die ist so schnell, dass auf einen mechanischen Verschluss verzichtet werden konnte.

 

Weitere Details zum Sensor und dem elektronischen Verschluss

  • Absolut lautlose Operation möglich
  • Die Auslösegeräusche bei (Serien-)Aufnahmen sind künstlich hinzugefügt und können abgeschaltet oder in ihrer Lautstärke angepasst werden
  • Belichtungszeiten bis zu 1/32.000 möglich
  • Blitzsynchronzeit 1/200
  • Kein verschleißender Verschluss mehr
  • Native Minimum ISO 64, kann auf ISO 32 erweitert werden
  • High-ISO ist 25.600 und kann auf ISO 102.400 erweitert werden
  • 120 fps Scan-Rate
  • Wie bereits in der Nikon Z7(II), kommt auch die Z9 ohne Anti-Tiefpass Filter daher, wodurch eine höhere Bildschärfe erzielt werden kann

 

Dual-Beschichtung & Sensor Schild

Die Nikon Z9 führt eine Dual-Sensor-Vergütung ein. Die erste Beschichtung ist magnetisch und weist Staub ab und die zweite ist eine Fluorvergütung, die das abwischen von Schmutz erleichtert:

Neue Dual Beschichtung weist Staub ab

Nikon Z9 Sensor Dual Beschichtung

 

Canon war der erste Hersteller, der mit dem Verschluss den Sensor verdecken konnte. Kritiker dieser Lösung mahnen, dass es eine fürchterliche Idee sei, dafür den Verschluss zu verwenden. Denn der Verschluss ist eine fragile Konstruktion, die leicht beschädigt werden kann.

So hat Nikon einen extra dafür angefertigten Sensorschutz implementiert, der sich auf Wunsch öffnet und schließt, wenn die Kamera ein- bzw. ausgeschaltet wird. Jetzt wo der mechanische Verschluss wegfällt, hat es sich wohl räumlich angeboten.

Bei Spiegelreflex-Bodies hat, der vor dem Sensor liegende Spiegel, eine ähnliche Funktion.

 

Neuer Prozessor “Expeed 7”

Viele Verbesserungen wurden möglich dank des neuen Prozessors “Expeed 7”, der die 10 fache Leistung des Vorgängers an den Tag legen kann. Zuletzt hat Nikon im Dual-Gespann zwei “Expeed 6” Prozessoren in die Z6 II und Z7 II verbaut.

NIKON Z9 EXPEED 7

 

Nikon Z9 mit neuem Real-Live-Viewfinder

blank

Der Stacked-CMOS-Sensor in der Nikon Z9 gibt zwei Datenströme heraus. Der eine Datenfluss speichert aufgenommene Bilder auf die Speicherkarte und der andere gibt das Signal, frei von jeglichen Blackouts, an den elektronischen Sucher weiter. Das macht die Z9 zur ersten, echten, Blackout freien Kamera. Also keine Lags oder Unterbrechungen mehr:

 

Weitere Eckdaten zum EVF

  • 0.5″ OLED, 3.69 Mio. Bildpunkte (100% Blickfeldabdeckung, 0.80x Vergrößerung)
  • Die Auflösung und Größe des Z9 Real-live EVF ist identisch mit der Nikon Z6/Z7(II)
  • Allerdings mit 3000 Nits ca. 3x heller
  • Durch die hohe Helligkeit wird HDR im Viewfinder möglich. So können hellere und dunklere Nuancen schon während der Aufnahme besser erkannt werden
  • Ob die Bildwiederholrate bei 120 Hz oder 60 Hz liegt, konnte ich noch nicht 100%ig in Erfahrung bringen

 

Selbst bestimmen was du im EVF oder Display siehst

In der Nikon Z6/Z7(II) kann man mit der DISP-Taste, die neben dem AF-ON Knopf liegt, verschiedene Interface-Modi, also Info-Anzeigen, durchblättern. Aber es gibt noch keine Möglichkeit das Interface zu individualisieren. Mit der Z9 ist das nun möglich. So können z. B. Histogramm und Waage gleichzeitig eingeblendet werden, was mit den Vorgänger-Modellen bisher nicht möglich ist und hoffentlich zeitnah in der Z5/Z6/Z7(II), per Firmware-Update, Einzug erhält.

Nikon Z9 Display individuell anpassen

Serienbilder & Puffer

  • 120fps JPEG bei 11 MP, entspricht ca. 40% mehr Pixel als 4K
  • 30fps JPEG bei voller Auflösung (45MP)
  • 20fps RAW
  • Neuer RAW-Modus “Hohe-Effizienz” erlaubt es 45 MP Rohdaten in der Größe einer 24 MP-Datei abzuspeichern.
  • Dual CFExpress Type B Speicherkarten für schnellste Performance
  • Serienbilder-Puffer für mehr als 1000 RAW-Bilder (Schnelle CFexpress vorausgesetzt)
  • Bei Speicherkarten sind die minimalen bzw. “sustained-speed” Angaben wichtig, bitte nicht auf die theoretischen (Werbe-)Werte hereinfallen. Empfehlenswert sind z. B. diese CFexpress-Karten 🔗

 

4-Achsen neig- und schwenkbares 3.2″ Touch-Display

Endlich führt Nikon ein Display ein, das sich auch im Hochkant-Format neigen und seitlich bis zu 90° schwenken lässt:

 

Cool finde ich auch, dass sich die Info-Anzeigen automatisch ausrichten, wenn man die Kamera von der Horizontalen in die Vertikale dreht, wie im obigen Video zu sehen ist.

 

Nachtmodus und beleuchtete Knöpfe

Nachtmodus für z. B. Astro- und Wildlife Fotografie.

Die erste spiegellose Vollformat von Nikon, die beleuchtete Tasten hat und den neuen Menüpunkt “Display mit warmen Farben” einführt.

Nachtmodus und beleuchtete Tasten

 

Nikon Z9 Autofokus

Jetzt bis zu -6.5 EV und im neu eingeführten “Sternenlicht-Modus” bis zu -8.5 EV, mit einem F/1.2 Objektiv.

Im Kleingedruckten steht: “Gemessen im Fotomodus bei ISO 100 und einer Temperatur von 20 °C mit Einzelautofokus (AF-S) sowie einem Objektiv mit einer Lichtstärke von 1:1,2.” – Quelle: Nikon.de

Außerdem erkennt die Nikon Z9, auf Wunsch automatisch, verschiedene Motive gleichzeitig im Bild. So ist nicht mehr notwendig zwischen Mensch oder Tier zu entscheiden. Die Nikon Z9 erkennt auch Fahrzeuge, wie z. B. Autos, Motorräder, Fahrräder und Flugzeuge:

Nikon Z9 automatische Motiverkennung, Menschen, Tiere, Fahrzeuge

Nikon Z9 weltbeste automatische Motiverkennung für Menschen, Tiere, Fahrzeuge

 

Auch erkennt die Z9 weit mehr als nur Hunde, Katzen oder Vögel:

Nikon Z9 Tier Augenautofokus

Jap, auch ein Fisch-Augenautofokus (😂) ist mit von der Partie:

Nikon Z9 Fisch Augenautofokus

Sehr schnelle und präzise Fokus-Nachführung

In Kombination mit Objektiven, die über zwei Autofokus-Motoren verfügen (Multi-Focus-System) können schnelle Bewegungen mühelos festgehalten werden. In vielen Praxis-Beispielen, waren von 100+ Fotos in actionreichen Szenen, meistens alle Bilder scharf. Unterm strich fokussiert die Nikon Z9 absolut sicher und kann auf die Bedürfnisse des Fotografen noch präziser angepasst werden.

 

Auch Vögel im Flug werden gekonnt vom Autofokus verfolgt. Falls ein Auge sichtbar ist, werden auch die Augen des Vogels erkannt, das sehen wir noch besser im Video weiter unten.

 

Auch das unter Nikon-Fotografen beliebte AF-C 3D-Tracking ist wieder zurück!

 

Nikon Winter Rabatt Nikon Z

 

Nikon Z9 ist ein VIDEO-Monster

Die Nikon Z9 ist ein wahres Video-Wunderwerk und lässt Filmemacher aufhorchen. Es gibt keine Hybridkamera, die so viele professionelle Features, ohne einen externen Recorder, ermöglicht:

  • 8K 24/30p
  • 8K/60p in 12bit RAW intern auf eine CFexpress-Speicherkarte (nach kostenlosem Firmware-Update im Frühjahr 2022)
  • 10-bit in Kamera Aufzeichnung, mit diversen Codes (dazu gleich mehr)
  • Ununterbrochen – ohne Überhitzung – in 8K für 2 Stunden und 5 Minuten aufnehmen
  • Full pixel readout, also der Sensor wird vollständig ausgelesen
  • 4K/120p, mit Audio-Aufzeichnung
  • 24bit Audio – Normalerweise fallen Hybridkameras mit schlechten Vorverstärkern auf und müssen mit externen Gerätschaften aufgepeppt werden. Das die Nikon Z9 nun mit 24bit Audio daher kommt lässt hoffen, dass auch dahingehend deutliche Verbesserungen erfolgt sind.
  • Das 30 minütige Aufnahme-Limit wurde aufgehoben, sodass stundenlang gefilmt werden kann.
  • Zeitraffer Filme
  • Logarithmische (N-Log)
  • HDR-Filmdatenausgabe (HLG)
  • Timecode möglich

 

Codecs für in-Kamera Videoaufzeichnung

Folgende Formate werden direkt intern, auf die CFexpress-Speicherkarten geschrieben:

  • H.265 (HEVC) – wahlweise 8bit oder 10bit
  • ProRes 422 HQ – 10bit
  • H.264 (MPEG-4 AVC) – 8bit

Nach kostenlosem Firmware-Upgrade im Frühjahr 2022:

  • ProRes Raw – 12 bit
  • N-RAW – womöglich auch 12 bit? Auf jeden Fall soll dieser Modus den höchsten Dynamikumfang liefern.

Nikon Z9 Video Codecs und Auflösungen

 

GNS-Ortung

  • GPS (USA)
  • GLONASS (Russland)
  • QZSS (Japan)

Erfasst werden Breitengrad, Längengrad, Höhe, UTC (Koordinierte Weltzeit). Die Uhr der Kamera kann über GNSS erfasste Zeit eingestellt werden.

 

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit bei 8K/30P Video soll knapp über 2 Stunden liegen. Die meisten Tester haben nach einem ganzen Tag oft noch mehr als ein Drittel der Kapazität übrig. Die Tester, die mit der Canon R3 oder Sony A1 vergleichen können sagen,  dass die Nikon Z9, mit Abstand, am längsten durchhält. Das dürfte u. a. auch damit zusammenhängen, dass keine Verschluss-Mechanik bewegt werden muss, aber z. B. auch die Kapazität des EN-EL18d mit 3300 mAH um 600 größer ist, als der LP-E19 2700 mAH Akku in der Canon R3.

 

 

Es können auch alle EN-EL18 Akkus aus älteren Baureihen verwendet werden. Aber laden über USB-C ist nur mit Akkus der Baureihe b und aufwärts möglich. Im Lieferumfang der Nikon Z9 liegt ein EN-EL18d Akku und das Akkuladegerät MH-33.

 

Größe und Gewicht der Nikon Z9 im Vergleich

Die Nikon Z9 ist 20% kleiner als seine früheren DSLR-Äquivalenten, dennoch kein Leichtgewicht.

Nikon Z9 vs D6 vs D850 mit Griff

Nikon Z9 vs D6 vs D850 mit Griff

 

Auch ein Vergleich zwischen der Nikon D6 und Z9 als auch Canon R3 sowie Sony A1 (Gewichtsangaben inkl. Speicherkarte(n) und Akku:

Kamera Abmessungen

Nikon D6

Nikon Z9

Canon R3

Sony A1

Breite

163 mm

149 mm

150 mm

128,9 mm

Höhe

160 mm

149,5 mm

142,6 mm

96,9 mm (höher mit Griff)

Tiefe

92 mm

90,5 mm

87,2 mm

80,8 mm

Gewicht

1400g

1340g

1015g

737g (1027g mit Griff)

 

Abschließend möchte ich euch noch das informative Video von Ricci mit auf den Weg geben:

 

Habe ich vorbestellt?

Im Moment nutze ich die Nikon Z6 II als auch die Nikon Z7 II. Mit der Kombo fotografiere ich u. a. Hochzeiten und Portraits. Mehr dazu schreibe ich auf meiner Equipment-Seite.

Für meine Belange ist die Nikon Z9 eher overkill, wenn auch nice to have. Allerdings bin ich zunehmend daran interessiert Action zu fotografieren. Beispielsweise Motocross und Mountain-Biking. Auch für Vögel im Flug ist der Autofokus der Z9 sehr verlockend.

Dennoch habe ich die Z9 noch nicht bestellt. Denn ich will 100%ig sicher sein, die Kamera vorher in die Hand nehmen, sie in meine Taschen packen und gucken, wie ich mich mit dem großen Body organisieren kann.

Vermutlich würde mich die Nikon Z7 II dann auch wieder verlassen müssen und als Anzahlung für die Z9 herhalten, obwohl ich sie mir erst im Mai diesen Jahres gekauft habe. Hmm, vermutlich werde ich weiterhin meine Z6 II und Z7 II rocken und gucken, was die nächsten Monate bringen.

Aber falls du dir schon sicher bist, gibt’s die Nikon Z9 bereits zum Vorbestellen bei Partnershops:

Calumet 🔗Foto-Erhardt 🔗Foto-Leistenschneider 🔗

 

Aktuell gibt’s von Nikon bis zu 300 € Sofortrabatt:

Nikon Winter Rabatt Nikon Z

 

Umfassendes Firmware-Update 2.0, mit Z9 Features für Nikon Z6 II und Z7 II?

Man munkelt, dass ein umfassendes Firmware-Update 2.0 für die Nikon Z6 II und Z7 II bevorsteht, wo u. a. Realtime-Autofokus folgen soll. Doch scheinbar hat Nikon der Z9 nicht vorgreifen wollen, sodass ein Update noch nicht erfolgte.

Unabhängig davon ist der Autofokus in der Z6/Z7 II, spätestens seit Firmware-Update 1.20, wirklich großartig für alles rund um die Fotografie von Menschen, Hunden und Katzen. Nur für sehr schnelle Action bzw. wenn ein Motiv sehr schnell auf die Kamera zuläuft, kann die Z7 II nicht wirklich herhalten. Die Nikon Z6 II ist da zwar besser, aber auch keine Sportskanone.

Ein paar anständige Vogel-Bilder konnte ich sogar mit der kleinen Nikon Z50 fotografieren (Testbericht). Also mit etwas Übung kann man einiges wieder wettmachen.  🙂

 

Neue Objektive: NIKKOR Z 24-120mm F4 und Z 100-400mm F4.5 – F5.6

Mit der Nikon Z9 wurden auch zwei neue Objektive vorgestellt, die bereits vorbestellbar sind und Mitte Dezember lieferbar sein sollen.

 

NIKKOR Z 24-120mm F/4 S

Neben dem universellen Brennweitenbereich kann die Linse bei jeder Brennweite bis zu 35cm an das Motiv heran, was am langen Ende ein Abbildungsmaßstab von 1:2,6 ergibt. Also schon fast ein Makro.

Vielversprechende Bilder und weitere Infos zeigt Nikon auf der Herstellerseite.

Für das Z 24-120/4.0 S werden 1249 € UVP abgerufen:

 

Das Nikkor Z 24-120mm F/4 S ist zur Vorbestellung verfügbar bei Calumet 🔗 und Foto-Erhardt 🔗.

 

NIKKOR Z 100-400mm F/4.5-5.6 VR S

Für das Nikon Z 100-400mm F/4.5 – 5.6 S werden UVP 2.999 € fällig:

 

 

Hier hatte ich auf einen weiteren Knallerpreis gehofft, doch mit 2999 € UVP orientiert man sich letztlich an der Konkurrenz.

Für ein Zoom ist das Z 100/400 nicht nur absurd scharf, sondern es fokussiert auch blitzschnell. Das macht die Linse zum Mehrzweck-Werkzeug. So lässt es sich nebst der Landschaftsfotografie auch für Wildlife, Sport und Action benutzen.

Filmemacher kommen ebenfalls auf ihre Kosten, da Focus-Breathing nahezu eliminiert wurde. Darüber hinaus kann die Brennweite mit Telekonvertern um den Faktor 1.4x (F/8 am langen Ende) oder 2.0x (F/11 am langen Ende) verlängert werden.

Auch hierzu gibt’s ein paar Fotos und Videos bei Nikon zu sehen.

Vorbestellbar ist das Nikkor Z 100-400mm F/4.5-5.6 VR S u. a. bei Calumet 🔗 und Foto-Erhardt 🔗.

 

An der Nikon Z9 interessiert?

Hinterlass doch Mal ein Kommentar, ich bin gespannt was du zur Z9 zu sagen hast.

Peace,
Baris

9 Kommentare

blank
E. Lindberg 29. Oktober 2021 - 22:57

hallo,
ich konnte keine angabe zum dynakumfang finden, wissen sie vielleicht was dazu?
danke , viele grüße
E.Lindberg

Antworten
blank
Lichtrebell 29. Oktober 2021 - 23:09

Da werden wir Berichte von Testlaboren abwarten müssen. Leider machen die Kamerahersteller keine genauen Angaben dazu. Ich denke das es sich ähnlich zur Nikon Z7 II verhält. Eine Tabelle dazu findest du u. a. bei DxO-Mark. Ich denke die CMOS Vollformat-Sensoren sind so ziemlich am machbaren Limit angekommen. Die aktuellen Vollformat-Sensoren, mit hoher Auflösung, haben oftmals 99 – 100 Punkte erhalten und unterscheiden sich nur um minimale Nuancen.

LG,
Baris

Antworten
blank
Manfred Hesch 30. Oktober 2021 - 12:26

Vielen Dank für die tolle Beschreibung der Z9.
Ich bin wirklich gespannt, wie exakt der Fokus in der Praxis sitzt, speziell bei sich stark bewegenden Motiven. Ich nutze im Moment die Nikon D5 speziell für Greifvogel Fotografie und bis jetzt hatte ich noch keine Spiegellose in Händen, welche auch nur annähernd an die Qualität der D5 herankam.
Deshalb bin ich noch ein wenig skeptisch. Wobei ich schon davon ausgehe, das Nikon bei einer Profikamera hält was sie verspricht. Die Eckdaten sehen sehr vielversprechend aus und ich laße mich gerne positiv überraschen.
LG, Manfred Hesch

Antworten
blank
Lichtrebell 30. Oktober 2021 - 12:43

Danke auch dir Manfred, das kann ich auf jeden Fall nachvollziehen. Die Greifvögel fliegen sehr schnell auf die Kamera zu und bewegen sich auch nicht immer berechenbar. Da will man den besten Autofokus haben, den man bekommen kann. Hattest du zwischendurch auch eine Spiegellose von Canon oder Sony probiert oder nur die von Nikon? Ich denke speziell für Greifvögel, muss es bei den Spiegellosen ein Stacked-Sensor sein. Den gab es bislang nur bei Sony mit der A9, dann A9 II und später A1. Canon hat einen Stacked-Sensor in der R3 und Nikon jetzt in der Z9. Von dem was ich bisher gesehen habe, wirst du schon mit wenig Übung mit der Z9 die zuverlässigere Kamera haben, da sie die Vögel quasi als solche erkennen kann. Bei YouTubern und Co. muss man immer sehr vorsichtig sein, viele sind nicht vertraut genug mit einem Gerät und dann kommen Aussagen die nicht zutreffen. Ich werde versuchen eine Z9 zu bekommen und dann mal Motocross oder Mountain-Biking und Greifvögel damit fotografieren.
LG Baris

Antworten
blank
Frank Glade 1. November 2021 - 15:24

Vielen Dank für die exakte Beschreibung der Kamera. Ich habe schon viele Deiner reviews angeschaut und davon profitiert. In diesem Jahr habe ich zur Hundefotografie gefunden. Mit dem AF der z 6ii ist seit dem firmwareupdate schon vieles möglich, aber bei einem direkt auf einen zu rasenden Hund braucht man oft mehr Glück als Verstand bzw. eine große Frustrationstoleranz im Blick auf den Ausschuss. Da ich mir im Blick auf Actionfotos mit Hunden ein verlässliches Werkzeug wünsche, habe ich am letzten Donnerstag, um 14.02 Uhr, vorbestellt. Vielleicht gehöre ich ja dann schon zu den Glücklichen, welche die Kamera ausprobieren können, wenn das Flugzeug aus Japan / China in der Vorweihnachtszeit gelandet ist und ein Päckchen seinen Weg zu mir gefunden hat.

Antworten
blank
Lichtrebell 1. November 2021 - 15:37

Hallo Frank, erstmal herzlichen Glückwunsch zur baldigen Nikon Z9. Vielleicht kannst du nach erhalt ja nochmal hier ein ersten Eindruck abgeben. 🙂
Magst du zur Z6 II dazu schreiben, welches Objektiv und Autofokus-Modus du verwendet hast?
LG Baris

Antworten
blank
FrogFotoBernd 2. November 2021 - 8:52

s teil hat was…

Hatte bisher Z6 und Z50 aber…
Bei schnellen Aktion (Vögel) kamen die einfach nicht,da war zu viel Ausschuss dabei und das ist ärgerlich, wenn an sich schöne Momente sind.

Da ging das schon besser mit meiner D500 und nun auch mit der D850, die gibt es ja günstig gebraucht….

Nun habe ich bei Calumet die Z9 bestellt…für Null Zinsen und 250 im Monat, das ist ok..

Liebe Grüsse aus HH Winterhude: erika und Bernd, naturfotografen.

Antworten
blank
Wolfgang 9. November 2021 - 9:08

Hallo Baris, danke für deine informativen Beiträge und Videos. Nach vielen Sony Jahren nutze ich seit ca. 1 1/2 Jahren eine Z6. Deine Tipps und Tricks zur optimalen Nutzung der Kamera haben mir bisher geholfen bessere Fotos zu machen. Die Z6 wird mich daher auch in den nächsten Jahren weiter begleiten.
Bisher genutzte Objektive sind das 24-70 /f4 und 14-30 /f4 . Aktuell bin noch in abwartender Haltung zwecks Ergänzung durch ein Tele-Zoom. Einsatz wäre Natur Fotografie aus Freude an der Landschaft und deren Lebewesen, gerne auch selten zu sichtende Tiere festzuhalten, ohne Anspruch damit Bildbände in Umlauf bringen zu wollen. 😉
Meine Frage an Dich, wie würdest Du entscheiden: 70-200 / f2,8 + gelegentlich Konverter 2,0 oder das neue 100-400 f4,5-5,6 ? Ich habe nicht vor, mehr wie ein Teleobjektiv anzuschaffen. Mobilität und Flexibilität sind mir wichtig und die fotografischen Ergebnisse sollen natürlich stimmen.
Viele Grüße aus Brandenburg
Wolfgang

Antworten
blank
Thomas Bube 9. November 2021 - 11:13

Danke für deinen Artikel.
Ich fotografiere auch Reportage und Hochzeiten und möchte mir die Z9 kaufen.
Ich war zuletzt mit der D90 bei Nikon unterwegs und habe deswegen noch keine Objektive.
Welche Objektive nutzt du? Mir fehlen noch das 28 1.4 und das 105 1.4 und möchte diese eigentlich jetzt nicht extra mit dem alten Bajonett gebaucht kaufen und dann adaptieren.

Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

Vielleicht interessiert dich auch...

Send this to a friend
UA-78738489-1