Home Kreta Preveli Beach und Moni Preveli – Reisebericht Kreta – Teil 3/7

Preveli Beach und Moni Preveli – Reisebericht Kreta – Teil 3/7

written by Lichtrebell 29. Dezember 2016
Kreta Natur - Preveli Beach

Preveli Beach und Moni Preveli – Reisebericht Kreta – Teil 3/7

In diesem Teil des Reiseberichts statten wir zuerst dem Moni Preveli und anschließend dem Preveli Beach einen Besuch ab. Beide sehr ursprünglich erhaltene Schätze der Insel Kreta. Natürlich gibt’s ein paar Tipps und noch eine Empfehlung für eine Wanderung entlang des Kissano Faraggi Bachs bzw. Schlucht. Außerdem habe ich einen kurzweiligen, zwei-minütigen Film, „Preveli Beach in a nutshell“ erstellt, welchen ich hier mit dir teile.

Inhaltsverzeichnis

 

Preveli Karte

Preveli Beach Karte

 

Verschiedene Möglichkeiten der Anfahrt und Verpflegung

Preveli-Karte

Mit dem Auto

Beim Preveli Beach kannst du gegen eine kleine Gebühr auf einem „überwachten“ Parkplatz parken. Anschließend muss man aus einem Mix von Geröll und 400 Treppenstufen hinunter steigen. Also runter zum Palmenstrand geht’s noch recht einfach. Dazu aber gleich mehr in meinem zwei-minütigen Video. 😉

Unten am Palmenstrand angekommen ist auch ein Kiosk/Café zu finden. Die Preise sind etwas höher als üblich.

Falls du zuerst ein Stück mit dem Mietwagen überbrücken und dann noch eine Wanderung zum Preveli Beach unternehmen möchtest, empfehle ich beim Café Preveli zu parken.

 

Für Wanderlustige

Nach einer Stärkung im Café Preveli (orangener Startpunkt oben), sieht man vom Café aus schon den Kissano Faraggi Bach und die alte Brücke. Du musst diesem Bach einfach nur folgen. Die Wanderung dauert ca. 60 Minuten. Benötigt wird festes Schuhwerk (gute Wanderschuhe mit harter Sole), genügend Trinkwasser und am besten noch eine Kopfbedeckung, die vor der prallen Sonne schützt.

Außerdem ist’s empfehlenswert bereits die Badesachen zu tragen. So kann man für eine Erfrischung zwischendurch auch in den Bach springen.

Du kannst dich am Bach orientieren (roter Strich). Wenn du auf dem Gehweg bleibst, entfernst du dich vom Bach und landest später oben beim Parkplatz (grüner Strich). Deshalb empfehle ich möglichst nah am Bach zu bleiben. Für diese Wanderung musst du fit sein. Gelegentlich springst du von einem Fells zum anderen bzw. machst dich etwas länger. Außerdem solltest du’s in Kauf nehmen, auch mal Nass zu werden.

 

Safari-Touren

Für normale Autos ist der Weg ungeeignet. Jedoch fahren im Rahmen einer Safari auch allradbetriebene (4×4) Jeeps zum Preveli Beach. Das wäre also auch eine Möglichkeit.

Zu Fuß kannst du die Natur entspannt, ohne Zeitdruck, und noch viel näher erleben, daher meine Empfehlung auf einen fahrbaren Untersatz bzw. die Safari zu verzichten.

 

Moni Preveli

Vor dem Kloster befinden sich kostenlose Parkmöglichkeiten (gelber Strich) und ein Café bzw. Kiosk für eine Erfrischung.

Das Moni Preveli ist ein Mönchskloster, das sogar den Alliierten im Kampf gegen Hitlers Truppen diente. Es hat also viele kriegerische Jahre auf den Mauern. Das Kloster führt außerdem eine Ausstellung.

Ich sah viele Skulpturen und religiöse Gemälde, dessen Zuordnung mich persönlich nicht wirklich interessiert. Das Fotografieren der Ausstellung ist zudem verboten. Die äußerliche Pracht des Klosters ist sowieso interessanter, zumindest für mich.  🙂

Alle Fotos im Kloster wurden mit dem Nikon AF-S 20/1.8 aufgenommen.

 

Preveli Beach

Mit Preveli Beach wird meist nicht nur der Palmenstrand, sondern auch der dazugehörige Bach bzw. die Schlucht gemeint.

Preveli liegt im Süden der griechischen Mittelmeerinsel Kreta. Die einheimischen nennen diesen Bach Megalopotamos, was „Großer Fluss“ bedeutet. Dabei sollte man wissen, dass alle Bäche auf Kreta in der Landessprache als Fluss bezeichnet werden.

Dank der ganzjährigen Wasserzufuhr durch den Bach, hat die Schlucht ein tropisches Flair, in einem eigentlich subtropischen Gebiet. Der Strand ist umsäumt mit kretischen Dattelpalmen, dessen Früchte leider ungenießbar sind. Letzteres tut dem tropischen Flair aber keinen Abbruch.

 

Informationen zu den Bildern

Das Foto mit den Gänsen und meiner Familie in dreier Konstellation mit dem Nikon AF-S 85/1.4, die restlichen Fotos mit dem Nikon AF-S 20/1.8. Lediglich einmal kam das Sigma 35/1.4 ART zum Einsatz.

Um diese grandiose Vegetation innerhalb der Schlucht aufzunehmen, brauchte es meistens mehr Weitwinkel. Letztendlich habe ich mit dem AF-S 20/1.8 sogar einreihige Panoramen gemacht.

Wie ich die Panoramen gemacht habe, beschreibe ich die nächsten Wochen in einem separaten Beitrag. Das geht wirklich schneller und einfacher als manch einer denkt. Wichtig ist nur die richtige Aufnahmetechnik.

 

Preveli Beach Bilder

 

Kurzfilm – Preveli Beach in a nutshell

Die ovale Markierung in der Karte oben, mit der Aufzeichnung „Preveli Schlucht“ (oben rechts), ist wo das Video anfängt. Viel mehr möchte ich auch nicht verraten, denn das ergibt sich alles nach dem Video, wenn du erneut auf die Karte schaust. Ich hoffe der kurze, zwei-minütige Film gefällt dir. Würde mich auch freuen, wenn du einen Like hinterlässt. Das hilft dem Video öfter gefunden und gesehen zu werden.

 

Fortsetzung folgt…  hol dir deinen kostenlosen Ratgeber für schönere Fotos

Trag dich im Newsletter ein und hol dir deinen KOSTENLOSEN Guide für den schnelleinstieg in die ambitionierte Fotografie „Schnell und einfach besser fotografieren“. Kein Spam, jederzeit abbestellbar – versprochen.

Folg mir außerdem auch auf Facebook, wo ich auch mal interssante Inhalte mit Mehrwert teile, für die ich hier im Blog keinen extra Beitrag mache.

Könnte dieser Beitrag interessant für deine Freunde sein?

Dann mach doch gleich mal Gebrauch von den Share-Knöpfen, die du hier etwas weiter unten findest. Das hilft dem Blog sehr und sorgt dafür, dass ich in Zukunft noch bessere Inhalte bringen kann.

Vielleicht interessiert dich auch...

1 comment

Lichtrebell 29. Dezember 2016 at 22:50

Hast du irgend eine Frage oder wünscht dir einen Beitrag von mir? Dann schreib’s mir in die Kommentare.

Rebellische Grüße,
der Barış

Reply

Leave a Comment